logo_animat

KELTENMEDIZIN

info@doc-uni.at

TOP AKTUELL

Klimakterische Beschwerden


Klimakterisches Syndrom

Homöopathie:
Acidum sulfuricum – die Frau wirkt verwahrlost und neigt zur juckenden Haut, mit oder ohne Ausschlag. Die Wallungen überfallen sie tags und nachts mit Hitze und rinnenden Schweiß. Frische Luft wird nicht vertragen.
Lachesis
- Die Person ist eifersüchtig, gehässig, beherrschend und streitsüchtig, panische Angst vor dem Druck ihrer Kleider, ihres Atems, ihres Herzens, ihrer Leber und den Druck ihrer Lebenslage. Kühle und frische Luft bessern.
Sepia– Wallungen mit triefendem, klebrigem Schweiß aus dem Unterleib aufsteigend. Frische Luft bessert und die Hände und Füße sind abwechselnd heiß und kalt, launenhaftigkeit der Person;
Pulsatilla – Man wirkt niedergedrückt und ängstlich, überempfindlich und weint rasch. Sie glauben sich nicht verstanden und brauchen momentan besonders viel Zuwendung und Mitgefühl.

Schüssler Salze:
Nr. 1,3,7

Heilpflanzen :
Teemischung: je 10g Pfefferminze, Rhabarber, Schafgarbe, Sennesblätter, Faulbaumrinde und 20 g Baldrian;
Salvysat Bürger Tropfen (bei Nachtschweiß und Hitzewallungen),

Nahrungsergänzungsstoffe:
Spirulina, Weizen- oder Gerstengras, Braunhirse, Leinsamen (frisch gequetscht), Nachtkerzenöl, Steinsalz (statt Speisesalz)

Phytocortal Tropfen

Ätherische Öle:
Kamille, Sandelholz, Rosenöl, Lavendel, Geranium;

Edelsteintherapie:
Chalcedon

Therapien:
Heilfasten, Beckenbodengymnastik, jeden Tag Kopfstand oder Kerze machen, Osteopathie, Colon-Hydro-Therapie, Akupunktur, Fußreflexzonenmassage, Yoga, Wechselfußbäder (abwechselnd warm und kalt);

 

Dr. univ. med. Josef A. Egger  -  Arzt für Allgemeinmedizin  -  A-5721 Piesendorf  -  Grabenweg 35  -  Tel 0043 (0)6549/7442-0  -  Fax -15  -  info@doc-uni.at