logo_animat

KELTENMEDIZIN

info@doc-uni.at

TOP AKTUELL

Mittelohrentzündung



Mittelohrentzündung (Ohrenschmerzen)

Ist die eustachische Röhre (Verbindung zwischen Rachenhöhle und Ohreingang) geschlossen, z.B. durch Schnupfen, große Polypen, wird der Belüftungsschacht nicht mehr belüftet.

Die anaeroben Bakterien können sich wunderbar vermehren;Mittelohrentzündung
und Eiterbildung sind die Folge.

Der Eiter muss entfernt werden! ANTIBIOTIKA KANN EITER NICHT ENTFERNEN, SONDERN NUR BAKTERIEN TÖTEN! 

Warmes JOHANNISKRAUTÖL ins Ohr tropfen, oder ums Ohr schmieren

Eigenharnwickel vom Baby (Morgenharn)

OHRKERZEN

PHYSIOLOGISCHE KOCHSALZLÖSUNG INS OHR ODER NASE TROPFEN

OTIDOLO Ohrentropfen

1 El OLIVENÖL mit 3-4 Tr. Belladonnatropfen 

ACONIT: Erstmittel

BELLADONNA: plötzliche klopfende Ohrenschmerzen, rote Ohren;
Das Trommelfell ist dunkelrot, und das Kind greift sich ans Ohr oder bohrt den Kopf ins Kissen, wobei es sich nach hinten durchgestreckt; hohes Fieber ohne Durst, feuchtroter Kopf mit pulsierenden Schlagadern, Unruhe, Schreckhaftigkeit und Schweißausbruch, Halluzinationen.

CHAMOMILLA: Eine Backe rote und die andere blass, will getragen werden

HEPAR SULFURICUM D12: Eiterbildung, es fördert die Durchblutung und Heilung, stechende Schmerzen, extreme Kälteempfindlichkeit. Das Trommelfell ist maximal gespannt; bei beginnender Eiterung!

HEPAR SULFURICUM D30: im Eiterungsstadium!

HEPAR SULFURICUM D200: 7-14 Tage zum Resorbieren im Abklingen der Entzündung! 1x4 Globuli täglich;

 

Dr. univ. med. Josef A. Egger  -  Arzt für Allgemeinmedizin  -  A-5721 Piesendorf  -  Grabenweg 35  -  Tel 0043 (0)6549/7442-0  -  Fax -15  -  info@doc-uni.at