logo_animat

KELTENMEDIZIN

info@doc-uni.at

TOP AKTUELL

Therapeutische-energetische Kinesiologie



Neuro- energetische Kinesiologie

Das Modell der Kinesiologie verbindet physische Strukturen wie Muskel, Knochen, Hormone, Neurologie, etc. und energetische Strukturen wie die Aura, Chakren, Meridiane etc. Der Muskeltest ermöglicht dem Kinesiologen ein Abschätzen des Stresslevels im physischen Bereich und in der energetischen Struktur. Nachdem die Stressquelle identifiziert ist ermöglicht wiederum der Muskeltest herauszufinden, welche Technik die effizienteste zur Korrektur des Ungleichgewichtes ist. Diese Methode, den Muskel als Biofeedback heranzuziehen, eliminiert das Raten, welche Korrekturtechnik bei welchem Ungleichgewicht angebracht wäre und somit sind die Korrekturen sehr effizient.

Als Korrekturtechniken werden typischerweise Akupressur, Reflexologie, emotionale Stressbewältigung, Klänge, Farben, Blütenessenzen, Chakra Balancen, etc. herangezogen. Je nach Wissen des Kinesiologen können auch andere Techniken eingebracht werden. Gerade dies macht die Kinesiologie zu einer sehr komplementiven Methode der alternativen Therapien.

Brain Formatting

von Hugo Tobar, Australien
 
Gehirnformate werden genutzt als entscheidende Voraussetzung, um spezifische Gehirnbereiche anzusteuern, wie sie z.B in der Applied Physiology (Richard Utt), bei Leap (Charles Krebs) etc. verwendet werden. Mit einer Kombination von Fingermodes und Akupressurpunkten ist es möglich geworden, die Tiefen des Gehirns anzusteuern, um die Balancierungsmöglichkeiten der körperlichen Ebene und des Meridiansystems gezielt auszudehnen auf Gehirnbereiche (z.B. Kortex, limbisches System, Hirnstamm und Rückenmark). Optimale physiologische Abläufe der Gehirnareale, Stressabbau und Balance der beiden Gehirnhälften können herbeigeführt werden und Einschränkungen bzw. Blockaden der Gehirnfunktionen werden aufgehoben.

Hervorragend eignet sich diese Vorgehensweise auch bei unbewussten Programmen der Selbstsabotage, bei frühkindlichem Stress und bei allen Arten von Lernstörungen.

Gleichzeitig wird es möglich, das „Bauchgefühl“ angemessen einzusetzen, d.h. das gesamte neurologische Netz des Verdauungstraktes (=Bauchgehirn), und in Verbindung mit der Herz-Gehirnintegration wieder frei zu schalten für den Einsatz der eigenen inneren Wahrheit im Alltag.

 

Dr. univ. med. Josef A. Egger  -  Arzt für Allgemeinmedizin  -  A-5721 Piesendorf  -  Grabenweg 35  -  Tel 0043 (0)6549/7442-0  -  Fax -15  -  info@doc-uni.at