logo_animat

KELTENMEDIZIN

info@doc-uni.at

TOP AKTUELL

Tierisch-eiweißfreie Diät



Tierisch-Eiweiß-Freie–Diät nach Dr. J. A. EGGER

Auf Grund Ihres Leidens, bzw. der Untersuchungsergebnisse
(Laborbefunde, Dunkelfeld-Mikroskopie, Quint-Austestung)
wird folgende Kur zur Einleitung der Ernährungsumstellung und zur Besserung der Stoffwechsellage empfohlen:

Mindestens 4 Wochen lang sind folgende Nahrungsmittel streng zu meiden:

TIERISCHE EIWEIßE:

Fleisch, Wurst, Schinken, Speck, Fisch, Geflügel, Suppenwürze…
Milch- und Milchprodukte (Käse, Topfenprodukte, Joghurt, Rahm, Butter…)
Eier und Eierprodukte (auch Eierteigwaren und Mehlspeisen)
Alkohol,    Kaffee    und  „Zuckerprodukte“.

 

Sofern nicht spezifische Unverträglichkeiten bestehen, sind erlaubt:

Gemüse, Salate, Obst: reif und möglichst ohne Schadstoffbelastung
Getreide und Getreideprodukte: Dinkel, Hirse, Roggen, Gerste, Amaranth, Buchweizen, Hafer, Quinoia, Kamut, Reis…
Nudelgerichte: Eifreie Teigwaren
Kartoffelgerichte
Ev. Sojaprodukte:
in geringer Menge
Pflanzliche Öle:
kaltgepresst und biologisch erzeugt
Statt Butter: vorübergehend Margarine verwenden (z.B.Alsana)

Fast alle nicht erlaubten Zutaten können durch alternative Produkte ersetzt werden. Diesbezüglich verweisen wir auf einschlägige Literatur  oder geschultes Personal in Reformhäusern, Bioläden etc...

 

Liste der Ersatznahrungsmittel:

Anstatt:

 

Ersatz:

Suppenwürze und Fertiggewürzen

Hildegardwürze und Kräuter

Käse, Joghurt, Topfen

Tofu, Sojajoghurt, Sojasahne

Milch

Reismilch, Sojamilch, Mandelmilch, Kokosmilch, Haferdrink usw.

Eier

Pro Ei ca. 1 –1 ½ Eßl. Sojamehl, Maismehl od. Kartoffelstärke
Zum Panieren:
etwas Pfeilwurzelmehl
mit Wasser versprudeln

Nudeln

Barilla od. andere (italienische) Hartweizengrießnudeln

Aufstriche

Tartex, tierisch eiweißfreie
Auf-striche aus dem Reformhaus

In der Ordination bekommen Sie Rezepte und dann geht es kinderleicht für  die ganze Familie! Fragen Sie uns!

 

Ein Rezept für Mandelmilch:

1 –2 Eßl. Mandelmus mit ca. 200ml Wasser versprudeln (wie normale Milch weiterverwenden). Als Sahneersatz weniger Wasser verwenden.

Nicht gegen, sondern FÜR etwas zu sein, verdeutlicht den Weg zur Lösung.

 

Gründe für die Diät:

Als Übergang zu einer Ernährungsumstellung

  • Normalisierung des Darm-milieus
  • Neubildung der Abwehrstoffe
  • Normalisierung des „Bakterienrasens“
  • Verschwinden von Mykosen
  • Sanierung von Pilzkrankheiten (Mykosen wie Candidiasis)
  • Durchbrechen d. Chronizität
  • Verbesserung der Gedächtnisleistung (Merkfähigkeit)
  • Normalisierung des Säure-Basen-Haushaltes (bei Übersäuerung)
  • Verschwinden der
    chronischen Müdigkeit
     
  • Verbesserung der
    Heilungs-aussichten bei:
    • Neurodermitis, Allergien
    • Asthma bronchiale
    • Infektanfälligkeit
    • Osteoporose
    • Gelenksleiden
    • Rheumatische Krankheiten
       
  • Verbesserung der
    Lebens-qualität bei:
    • Krebserkrankungen
    • Chemo- und Radiotherapie

 

Unsere Ordinationszeiten:

Montag:

Dienstag:

Donnerstag:

Freitag:

  8.00 – 12.00

  8.00 – 12.00

14.00 – 18.00

  8.00 – 12.00

Unsere Telefonzeiten für Terminvereinbarungen und diverse Fragen sind jeweils: Mo, Di, Do und Fr von 10.00 – 12.00

Bitte informieren Sie sich
über unser umfangreiches Seminarangebot.

Mit einigem Geschick kann man aus den Steinen,
die einem in den Weg gelegt werden,
eine Treppe bauen.

 

 

Dr. univ. med. Josef A. Egger  -  Arzt für Allgemeinmedizin  -  A-5721 Piesendorf  -  Grabenweg 35  -  Tel 0043 (0)6549/7442-0  -  Fax -15  -  info@doc-uni.at